Ich hatte einst einen Bruder ... ein paar Minuten lang. Ich wurde wohl zuerst geboren.

Der Abschiedskuss ist schnell und schmerzlos. Wir sind ja schließlich keine Monster. Niemand sollte unnötig leiden.

Einige der Mütter weinen. Andere flehen um Hilfe. Meine Mutter tat keins von beidem.

Seit Generationen war dies unsere Sitte. Seit Generationen kennen wir nur den Frieden.

Männer gehören nicht in die Flusslande, noch nicht einmal die Erzeuger. Sie werden gefangengenommen, erfüllen ihren Zweck und werden getötet. Viele behandeln ihre Feinde mit weniger Gnade, denke ich.

Denke an den schlimmsten Tyrannen der Geschichte. Wie viele Leben hätten gerettet werden können – wie viele Kriege verhindert – durch eine scharfe Klinge im Moment seiner Geburt?

Warum ich SEINER Geburt sage?

Du weißt warum. Als du an einen Tyrannen denken solltest, ist dir keine Frau in den Sinn gekommen. Ein Leben für viele. Ein guter Handel, meinst du nicht?

Ich sage dir: Der Hunger ist nicht der Feind. Der Feind ist unter uns, charmant und attraktiv – und voller Lügen.

MehrWeniger

Vor Urzeiten waren die Feen ein verspieltes und fröhliches Volk, das in der Abgeschiedenheit der tiefen Wälder von Cybele, der Unberührten, lebte. Jahrhunderte lang schienen sie sich nicht um das Leben außerhalb ihrer Wälder zu kümmern, blieben lieber unter sich und vermieden es, mit Außenstehenden in Kontakt zu treten.

Beherrscht wurden die Feen einst von einem Rat aus Königen und Königinnen, die nach den Jahreszeiten benannt waren: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Dieses Zeitalter wird von den Barden als die Zeit des „Hofes des Glücks" besungen. Diese Zeit kam jedoch zu einem schnellen und gewaltsamen Ende, als sich Oberyn, der Prinz der Dämmerung, in Cybele, die Unberührte, verliebte. Oberyn verließ daraufhin seine Königin und seine Familie und erklärte sich zum Hochkönig, um sich so der Liebe Cybeles als würdig zu erweisen.

Seine Frau Titania – rasend vor Eifersucht – machte daraufhin ihren Gatten und seine Männer mit Wein betrunken und schlitzte ihnen, während sie ihren Rausch ausschliefen, die Kehlen durch. So begann unter der Herrschaft von Hochkönigin Titania die Zeit des „Hofes des Unglücks“. Diese Ereignisse erklären außerdem die Tradition der Feen, männliche Kinder gleich nach der Geburt zu töten. Die wenigen männlichen Kinder, die trotzdem überleben, wachsen außerhalb von Cybeles Wald als Straßenkinder, Findelkinder oder Sklaven auf.

Verfügbare Klassen

Du brauchst Hilfe??