WIR ERKUNDEN DIE KRYPTA

WIR ERKUNDEN DIE KRYPTA

Donnerstag, 8. Februar 2018

Im heutigen Update geht es sowohl ums Design als auch um die Hintergrundgeschichte – daher dieses Mal mit von der Partie J. Todd Coleman (Creative Director) und Thomas „Blixtev“ Blair (Lead Designer). Schwerpunkt heute ist der Wechsel zwischen Charakteren, soll heißen, wie die Spieler von einem Charakter zum nächsten wechseln können.

ETWAS ZUM HINTERGRUND
Zunächst eine kleine Auffrischung zum Charakterwechsel allgemein.

Natürlich bieten die meisten MMOs die Möglichkeit, mehrere Charaktere zu erstellen und zu spielen ... meistens machen sie sich aber nicht die Mühe, dieses äußerst seltsame (und wenn man darüber nachdenkt, schon fast übernatürliche) Phänomen in der Geschichte des Spiels zu erklären. Da springt man einfach von einem männlichen Zwergen-Kleriker zu einem weiblichen Elfen-Kundschafter, und dem Universum ist dieser bizarre Akt der spirituellen Seelenwanderung vollkommen egal.

In unserem Fall eröffnete sich aber eine interessante Gelegenheit, da bei uns die Fertigkeiten an das Konto gebunden sind! Warum also nicht diesen wundersamen Trick mit der Hintergrundgeschichte des Spiels verbinden? Unsere Hintergrundgeschichte dreht sich ja sowieso schon um die göttlichen Champions – Unsterbliche, die auf immer und ewig wiedergeboren werden, um für die Götter zu kämpfen … wenn das also unsere Kerngeschichte ist, warum diesem Aspekt dann nicht etwas mehr Gewicht verleihen?

Und so wurde unser Hüllensystem geboren! Das Hüllensystem ist genau das, wonach es klingt: die Anerkennung und Erklärung der Idee, dass ihr, die Spieler, einen „Avatar“ (im mythologischen Sinne des Wortes!) zur Verkörperung wählt – und dass ihr eure Seele zu einem völlig anderen Körper wandern lassen könnt und dabei eure Erinnerungen und Fertigkeiten mitnehmt.

Als wir das Hüllensystem zum ersten Mal ankündigten, war es etwas polarisierend. Einige von euch waren begeistert! Wie versprochen verleiht es einer etwas trockenen und normalerweise unerklärten Spielmechanik etwas mehr Bedeutung. Einige von euch waren aber auch gar nicht begeistert! Man fühlt sich nicht mit seinem Charakter verbunden und die Vorstellung, eine Reihe von Körpern zu besitzen, fühlt sich ... nun ja ... etwas gruselig an.

Beide Standpunkte sind natürlich gerechtfertigt. Doch wie lösen wir dieses Problem? Wie behalten wir diese starke Verbindung zur Hintergrundgeschichte bei und machen das System gleichzeitig schmackhafter für Spieler, die diese Vorstellung eher abschreckend finden?

Unsere Antwort: Wir bieten interessierten Spielern diese Tiefe – zwingen sie jedoch nicht allen auf.

UND SO FUNKTIONIERT'S
Im aktuellen Spieltest betretet ihr die jeweiligen Welten als „Krähe“ – eine spirituelle Manifestation eures unsterblichen Champions. In Geistergestalt fliegt ihr zu einer Statue im Tempel und interagiert mit dieser, um mit der Charaktererstellung zu beginnen und euren ersten Avatar zu kreieren. Dieser Vorgang funktioniert zwar, ist jedoch etwas unbeholfen und nicht besonders intuitiv. Und es bedeutet, dass man in jeder Welt, die man besucht, einen anderen Avatar haben muss.

In Zukunft werden wir das ändern: Dann werdet ihr zur Charaktererstellung geleitet, bevor ihr die erste Spielwelt betretet, und werdet erst dann zur Krähe, wenn euer Charakter stirbt.

Außerdem werden wir das Problem beheben, dass man für jede Spielwelt einen anderen Avatar braucht. Dafür überarbeiten wir die Struktur unseres Universums, sodass ihr nahtlos von einer Welt in die nächste wechseln könnt, mit dem Ziel, die Lobby letztendlich komplett zu entfernen. Angenommen dieser Mechanismus funktioniert wie erwartet (wir drücken auf jeden Fall schon mal die Daumen!), könnt ihr mit eurem Avatar, euren Gegenständen und eurer Ausrüstung einfach von einer Welt in die nächste wechseln – natürlich immer den jeweils geltenden Embargoregelungen entsprechend.

Das bedeutet, dass Spieler, die im Crowfall®-Universum immer den gleichen Charakter spielen möchten – und nicht zwischen mehreren Inkarnationen hin- und herwechseln wollen – genau das tun können.

WAS GESCHIEHT MIT DEN HÜLLEN?
Kurz gesagt: Es gibt sie weiterhin, ihr könnt jedoch frei entscheiden, ob ihr das System verwenden möchtet … oder nicht.

Hinsichtlich der Spielmechanik ist eine Hülle immer noch ein Körper, der zunächst kalt und leblos ist, ohne Geschlecht oder individuelle Anpassung. In diesem Zustand kann der Gegenstand aufgenommen, herumgetragen, geopfert oder über Händler verkauft werden.

Dabei bleibt die Pipeline weitgehend unverändert: Neue Hüllen werden von Nekromanten aus Körperteilen hergestellt, die anhand des Berufs des Totengräbers aus Gräbern geerntet werden. Diese Gegenstände werden jedoch nicht alle gleich hergestellt, sondern von ihren Schöpfern mit bestimmten unveräußerlichen Attributen versehen, darunter Leben (Konstitution!), Freiheit (Geschicklichkeit!) und dem Streben nach Glück (äh, vielleicht Geist …?).

Eine Änderung, die im Rahmen der Aufteilung in Völker/Klassen vorgenommen wurde, ist folgende: Eine Hülle repräsentiert nur das Volk eines potenziellen Charakters, d. h. ihr könnt diese Hülle zur Erstellung eines Charakters jeder beliebigen Klasse, die diesem Volk zur Verfügung steht, benutzen.

Zusätzlich können Hüllen nur solange gehandelt werden, bis sie einmal ausgerüstet wurden – zu diesem Zeitpunkt werden sie an euer Konto gebunden und gelten nicht länger als Inventargegenstand.

DIE KRYPTA (UND DIE RÜCKKEHR DER CHARAKTER-SLOTS)
Wir haben uns auf die Idee zurückbesonnen, jedem Konto eine begrenzte Anzahl von Charakter-Slots zur Verfügung zu stellen.

Sobald ihr eine Hülle bei der Charaktererstellung verwendet (oder als Standard, wenn ihr keine besitzt), um einen Avatar herzustellen, wird sie vom Gegenstand zum Charakter, und von diesem Zeitpunkt an gibt es kein Zurück mehr.

Außerdem entfernen wir den Ort zum Wechseln des Charakters aus dem Tempel (wo er ziemliche Verwirrung stiftete) und verlegen ihn an einen neuen Ort von Interesse (POI), die Krypta, die ihr in der Nähe von Brückenköpfen überall in den verschiedenen Welten findet.

Hier seht ihr, wie eine Krypta aktuell im Spiel aussieht.

image(3)

… und hier die entsprechende Konzeptkunst, die euch zeigt, wo wir hinwollen.

yaga watermarked

Genau! Da die Reinkarnation eine Möglichkeit darstellt, den Tod zu umgehen, ist es nur angemessen, dass sie in den Einflussbereich der Göttin fällt, die als Yaga die Hexe bekannt ist.

AVATARAUSWAHL IN DER KRYPTA
Im Inneren dieser Krypta findet ihr ein Objekt, mit dem ihr interagieren könnt, um eure aktiven Charaktere anzuzeigen, auszuwählen und zu löschen:

cryptflow d2 006

Dabei bemerkt ihr vielleicht, dass die Anzahl der Hüllen, über die ein Spieler verfügen kann, begrenzt ist. So haben alle Spieler grundsätzlich Zugang zu 6 Slots. Außerdem bemerkt ihr vielleicht, dass es zusätzlich 3 gesperrte Slots gibt, die in den Kickstarter-Paketen ab Stufe Silber verfügbar waren. Für diejenigen unter euch, die die Kickstarter-Gelegenheit verpasst oder nicht alle 3 Extra-Slots erhalten haben – keine Sorge, wir werden sie im Shop anbieten.

Möchte der Spieler nun in einem leeren Slot eine Hülle erstellen, öffnet sich automatisch der Bildschirm zur Charaktererstellung. Dieses Mal bemerkt ihr aber vielleicht, dass auf dem Bildschirm das Inventar durchsucht wird, um die Verwendung von Hüllen aus dem Inventar anzubieten. In unserem Beispiel auf dem Screenshot seht ihr im Bereich der menschlichen Hüllen 4 verfügbare Inventar-Hüllen.

cryptflow d2 002b

Sobald der Spieler dann die Phase der individuellen Gestaltung abgeschlossen hat, wird die Hülle aus dem Inventar in einen Avatar-Slot verschoben.

EINSCHRÄNKUNGEN IN DEN KAMPAGNEN
Beachtet, dass die Kampagnen natürlich auch weiterhin Einschränkungen unterliegen – beispielsweise hinsichtlich Stufe oder Volk (nur Charaktere mit Stufe 1, nur Elfen und Zentauren usw.). Diese Einschränkungen werden sowohl beim Betreten der Welt als auch bei der Avatarauswahl und -erstellung in der Krypta durchgesetzt.

Beachtet außerdem, dass die Charaktere bei ein paar Kampagnen immer noch für die Dauer der jeweiligen Kampagne an diese gebunden sein werden. Das bedeutet allerdings nicht, dass der Spieler diese Welt nicht verlassen kann – das geht durchaus! – doch können gebundene Avatare außerhalb der Welt keinen Fortschritt erzielen oder entgegen der normalen Embargoregelungen Gegenstände ein- oder ausführen. Unser Ziel dabei war es, dass sich das Universum mehr wie ein Universum anfühlen sollte, die Einschränkungen der Kampagnen gelten jedoch gleichermaßen wie zuvor.

Zusätzlich binden wir in den Kampagnen bestimmte Völker möglicherweise an eine besondere Krypta, sodass man beispielsweise nur einen Zentauren in diese bestimmte Welt bringen kann, wenn man die Krypta von Balu Xal findet, der gefallenen Hauptstadt der Zentauren.

Dadurch würden die Spieler angeregt werden, die Karte zu erkunden – und es würde den Spielern Anlass geben, um einen weiteren strategischen Ort zu kämpfen!

TL;DR
Wie immer arbeiten wir daran, unsere Spielschleife immer weiterzuentwickeln … und wie immer werden wir auch weiterhin nach Möglichkeiten suchen, unsere ursprünglichen Designbeschränkungen wo möglich zu beseitigen.

Schon bald werdet ihr daher in den Krypten eure Avatare wechseln können – und in der (hoffentlich) nicht allzu fernen Zukunft werdet ihr zwischen den Welten hin- und herwandern können, sodass sich unser Spiel mehr wie ein gigantisches Universum aus untereinander verbundenen persistenten Welten anfühlen wird!

Bleibt auf jeden Fall dran, die Alpha rückt immer näher und schon bald wird es weitere spannende Neuigkeiten geben! Wie immer möchten wir gern eure Meinungen im Forum hören und freuen uns darauf, euch im Spiel zu sehen!

Thomas „Blixtev“ Blair
Design Lead
ArtCraft Entertainment

J. Todd Coleman
Creative Director
ArtCraft Entertainment

Du brauchst Hilfe??